Niklas Frielingsdorf Keine Kommentare

Gestern Praktikantin, heute Koordinatorin: Lina Mohrings eindrucksvolle Entwicklung

Innerhalb weniger Monate hat sich die interaktiv-Mitarbeiterin bei der Gesellschaft aus Ratingen im Eiltempo in eine Position mit viel Verantwortung hinein entwickelt.

Von einem Praktikum über eine Teilzeitstelle zur hauptamtlichen Koordinatorin: Innerhalb weniger Monate kann Lina Mohring auf eine eindrucksvolle Entwicklung als Mitarbeiterin bei der interaktiv gemeinnützigen Gesellschaft für Schule, Sport und Soziales mbH zurückblicken. Nachdem die Sozial- und Erziehungswissenschaftsstudentin im Sozialbereich der Gesellschaft aus Ratingen zunächst einige Einblicke gewinnen konnte, ging es für sie im Eiltempo kontinuierlich voran.

Von Anfang an überzeugt

„Lina hat uns von Anfang an überzeugt und wir sind froh, dass wir sie bis heute zur Koordinatorin unserer ambulanten Jugendhilfe weiterentwickeln konnten“, erklärt Kai Funke, Leiter des Fachbereichs Soziales bei interaktiv. Im Rahmen ihrer Tätigkeit fungiere Mohring nun als Ansprechpartnerin der Abteilung für Jugendämter und Mitarbeiter, sie koordiniere Hilfeleistungen und Einsätze. „Lina überprüft diese auch – auch aus pädagogischer Sicht. Dazu liegt auch das Rechnungswesen in ihrer Hand. Sie leitet praktisch die Abteilung“, berichtet Funke.

Da für die Mittzwanzigerin mit dem Auf- und Ausbau ihrer Stelle einige neue Bereiche und Verantwortlichkeiten wie beispielsweise Personalführung hinzugekommen sind, steht ihr Funke weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung. „Linas Position wurde und wird nach und nach weiter ausgebaut, weil wir mit unserem Bereich immer weiter wachsen. Dazu ist es unser Ziel, die Zusammenarbeit mit den Jugendämtern zu intensivieren, weiter auszubauen, aber auch Kontakt zu weiteren Jugendämtern zu knüpfen“, berichtet Funke, für den klar ist: „Lina packt das. Dazu ist es auch ein toller Beleg für die Entwicklungsmöglichkeiten, die bei interaktiv gegeben sind.”

Tolles Gesamtpaket

„Mit Blick auf mein Studium und meine beruflichen Ziele ist das natürlich ein tolles Gesamtpaket für mich“, hatte Mohring zu Beginn ihrer Tätigkeit bei interaktiv mit Blick auf den Umstand gesagt, dass sie bislang bereits an Projekten rund um die Schule im offenen Ganztag, einem Fall in der ambulanten Jugendhilfe sowie in den betriebswirtschaftlichen und koordinatorischen Bereichen arbeiten konnte. „Bei Interaktiv habe ich direkt Verantwortung und Vertrauen entgegengebracht bekommen. Die Arbeit ist abwechslungsreich, das Team ist super und ich kann autark und kreativ arbeiten.“
Dies alles kann sie nun weiterhin tun – als Koordinatorin der ambulanten Jugendhilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.