Niklas Frielingsdorf Keine Kommentare

Interaktiv lädt zu zwei weiteren Fortbildungsveranstaltungen

„Deutsch als Zielsprache“ sowie Fortbildung für Standortleiter und Führungskräfte stehen im September und Oktober auf dem Programm.

An der Fortbildungsakademie der interaktiv gemeinnützige Gesellschaft für Schule, Sport und Soziales mbH stehen Anfang September und Anfang Oktober zwei weitere Veranstaltungen auf dem Programm.

Am Samstag, 7. September, findet das Seminar zu Modul 06 „Deutsch als Zielsprache“ (DAZ) statt. Dabei wird sich in Frau Tebeck eine langjährige Lehrerin mit polnischem Migrationshintergrund der Teilnehmerinnen und Teilnehmer annehmen. „Sie passt perfekt zum Thema und kann die thematischen Schwerpunkte rund um Mehrsprachigkeit aufgrund ihrer Erfahrungswerte bestens vermitteln. Die Arbeit mit noch nicht alphabetisierten Kindern wird im Mittelpunkt der Fortbildung stehen“, ist sich Organisatorin Vanessa Stratmann sicher. Tebeck übernimmt die Seminarleitung von Frau Kaup, die als Lehrerin vorerst im Ausland tätig wird.

Am Donnerstag, 3. Oktober, folgt die Fortbildung für Standortleiter und Führungskräfte. „In diesen exponierten Positionen hat man nicht nur Verantwortung, sondern steht auch bei Kritik und unangenehmen Dingen im Vordergrund. Man muss dennoch verfügbar und parat sein, dabei den Spagat zwischen Eltern, Personal, Schulleitung, Lehrern und Schülern meistern. Die Inhalte der Fortbildung sollen dabei helfen, dass bei all diesem Konfliktpotenzial die Freude am Job nicht verloren geht“, erklärt Stratmann. So stehen im Rahmen von „Konfliktgespräche und Delegieren von Aufgaben – vom Umgang mit Ablehnung und Blockaden“ unter anderem der Umgang mit inneren und äußeren Widerständen, Blockaden, das Erkennen von Problemen und Konflikten sowie deren Ansprache, die Entwicklung von Lösungen und Vereinbarungen, aber auch die entsprechende Nachsorge auf dem Programm.